Skip to main content

Kredit trotz negativem Schufa-Eintrag

Kredite können in der Regel nur dann aufgenommen werden, wenn die persönliche Bonität des Kreditnehmers dafür spricht. Doch keine Regel ohne Ausnahme. Mittlerweile besteht bei einigen Anbietern die Möglichkeit, auch bei negativen SCHUFA-Einträgen ein Darlehen zu erhalten – allerdings müssen dafür einige Voraussetzungen erfüllt sein. Zudem tummeln sich gerade in diesem Bereich immer wieder schwarze Schafe. Wir klären über die wichtigsten Bedingungen und Gefahren auf.

Was hat es mit der Schufa auf sich?

Obwohl die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“ – kurz „SCHUFA“ – bisweilen heftig in der Kritik steht, spielt sie in Deutschland eine immer wichtigere Rolle. Es handelt sich hierbei um ein privatwirtschaftliches Unternehmen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, anderen Unternehmen Informationen über das Zahlungsverhalten von Verbrauchern in der Vergangenheit und somit über die voraussichtliche Zahlungssicherheit zu informieren. Dafür sammelt die SCHUFA jede Menge Daten, zum Beispiel aus Kontoeröffnungen, Kreditgeschäften, Ratenkäufen, Leasingverträgen und vielem mehr.

Eine immer wieder anzutreffende Falschannahme ist, dass die SCHUFA ausschließlich negative Vorgänge sammelt und dokumentiert. Fakt ist: Auch erfolgreich abgeschlossene Kreditgeschäfte, Ratenkäufe usw. werden gesammelt. Aus all diesen Daten wird schließlich der sogenannte Score ermittelt – ein Indexwert zur Einordnung des Zahlungsverhaltens des Verbrauchers.
Die Gefahr von negativen SCHUFA-Einträgen

Die wichtigsten Lieferanten für SCHUFA-Daten sind Inkasso-Unternehmen, Banken, Versicherungen und Telekommunikationsunternehmen. Kann der Verbraucher einen Kredit oder eine andere Darlehens- bzw. Finanzierungsform (dazu zählen z. B. auch Handyverträge) nicht wie vertraglich festgelegt zurückführen und es kommt zu Mahn- oder sogar Vollstreckungsmaßnahmen, übermittelt das kreditgebende Unternehmen eine entsprechende Informationen an die SCHUFA, woraufhin ein negativer Eintrag erfolgt. Sind mehrere dieser Einträge vorhanden, verschlechtert sich der Score und der Verbraucher wird als eingeschränkt oder nicht mehr kreditwürdig eingestuft. Die Folgen: Er wird keinen herkömmlichen Kredit oder eine andere Form der Finanzierung mehr erhalten, da fast jeder Anbieter zunächst die entsprechende SCHUFA-Auskunft abfragt, bevor eine Finanzierung vergeben wird.

Der Ausweg: Kredit ohne SCHUFA bzw. trotz negativer SCHUFA

Grundsätzlich gilt es zunächst zu unterscheiden zwischen einem Kredit ohne SCHUFA und einem Kredit trotz negativer SCHUFA. Dabei gilt: Jeder seriöse Anbieter wird den SCHUFA-Score des Interessenten abfragen. Kredite ohne SCHUFA sind somit fast immer als unseriös einzustufen. Daher wollen wir uns an dieser Stelle ausschließlich mit dem Kredit trotz negativer SCHUFA beschäftigen. Hierbei fragt der Kreditgeber sehr wohl die entsprechenden Infos bei der SCHUFA ab, allerdings stellen negative Einträge – zumindest bis zu einem gewissen Ausmaß – hierbei keinen Ablehnungsgrund dar. Trotzdem möchte sich der Kreditgeber verständlicherweise über den finanziellen Background seines Kunden informieren. Sind zu viele Einträge in der SCHUFA-Akte enthalten, so wird auch der Kredit trotz negativer SCHUFA oft nicht vergeben.

Kommt ein Kreditvertrag dagegen zustande, muss sich der Kreditnehmer darüber im Klaren sein, dass der Kreditgeber das durch die SCHUFA-Einträge deutlich erhöhte Risiko eines Zahlungsausfalls in Form höherer Zinsen ausgleichen wird. Das bedeutet konkret: Kredite trotz negativer SCHUFA werden in aller Regel nur zu recht hohen Zinssätzen vergeben. Als Interessent sollten Sie sich vom Kreditgeber auf jeden Fall zunächst den effektiven Jahreszins für das Darlehen mitteilen lassen. Er macht den Kredit mit anderen Angeboten vergleichbar und informiert über die entstehenden Gesamtkosten.

Voraussetzungen zum Erhalt eines Kredites trotz negativer SCHUFA

Auch für den Erhalt eines Kredites trotz negativer SCHUFA muss der Kunde bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Er muss beispielsweise volljährig und voll geschäftsfähig sein. Viele Kreditnehmer fordern darüber hinaus weitere Voraussetzungen, wie Sie der folgenden Liste entnehmen können.
Checkliste für die Vergabe eines Kredites trotz negativer Schufa:
• Volljährig und voll geschäftsfähig
• Regelmäßiger Gehaltseingang
• Festes Arbeitsverhältnis
• Mindestens sechs Monate beim aktuellen Arbeitgeber beschäftigt
• Kein Offenbarungseid oder Privatinsolvenz
• Fester Wohnsitz in Deutschland
• Kredit wird auf eigene Rechnung aufgenommen

Man bekommt also schon einen Kredit trotz negativem Schufa-Eintrag, es ist nur nicht ganz so einfach, wie es meistens dargestellt wird.