Skip to main content

Raus aus der Schuldenfalle

Raus aus der Schuldenfalle – Umschulden aber richtig

Um einer Schuldenfalle zu entfliehen, sind oft konsequente Maßnahmen erforderlich. Mit einer Umschuldung mehrerer bestehender Altkredite in ein Neudarlehen können Kreditnehmer der Schuldenfalle entfliehen. Allerdings nur, wenn die neue Finanzierung tatsächlich bessere Konditionen bietet. Nicht immer sind Umfinanzierungen sinnvoll, beispielsweise in Hochzinsphasen. Das Zusammenfassen mehrerer Darlehen bietet bei vorteilhaften Zinskonditionen jedoch hohe Einspareffekte durch die Senkung der Zinsbelastung. Raus aus der Schuldenfalle und sofort Umschulden ohne Kredite mit negativer Schufa, aber richtig – so funktioniert es.

Niedrigzinsphasen: optimal für Umfinanzierungen

Heute haben viele Verbraucher Kreditverpflichtungen für mehrere Darlehen. Der Ratenkredit muss getilgt werden, für ein überzogenes Konto fallen Dispozinsen an, der Autokredit ist lange noch nicht abbezahlt. Bei mehreren Krediten mit unterschiedlichen Ratenhöhen und Laufzeiten verliert so mancher den Überblick und rauscht oft unbemerkt in die Schuldenfalle. Das Umschulden ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Zinssätze aktuell niedrig sind, die Altkredite aber zum Zeitpunkt höherer Zinsphasen abgeschlossen wurden.schuldenfalle

Lohnenswert: Umschuldung von Dispokrediten

Vor einer Umfinanzierung sollte jeder genau nachrechnen, ob sich der Kapitalaufwand hinsichtlich der Gesamtkosten für Kreditzinsen und Neukreditgebühren tatsächlich verringert. Bei einem Dispokredit mit hohen Zinsen und dauerhafter Nutzung lohnt sich das Umschulden in einen Ratenkredit auf jeden Fall, denn selbst bei höheren Kreditzinsen profitieren Darlehensnehmer von einer deutlichen Ersparnis. Die richtigen Schritte aus der Schuldenfalle vor einer Umfinanzierung:

– Konditionen aller bestehenden Altkredite in einer Liste zusammenfassen
– Check der aktuellen Zinslage und Kündigungsregelungen bei Altkrediten
– bei aktuell hohen Zinsen überlegen, ob Abwarten nicht sinnvoller ist
– Kreditangebote vergleichen und nach günstigen Kreditzinsen suchen
– bei Baukrediten die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung beachten

Aber wie genau kann man die Schuldenfalle vermeiden? Das ist schwierig zu pauschalisieren. Wer sich komplett überschuldet ist nicht alleine betroffen, sondern meistens auch die komplette Familie des Schuldners. Und ist man dann völlig überschuldet, gefährdet man auch ein Haus oder sogar eine komplette Existenz. Die Schuldenfalle hat zugeschnappt und die Schulden wachsen einem über den Kopf. Da hilft es nur noch die Reißleine zu ziehen und auf jeden Euro zu achten!

Umfinanzierungen von Baudarlehen

Bei Immobilienkrediten sind die Zinsunterschiede bei Weitem nicht so groß wie beim Vergleich von Dispokrediten mit Ratenkrediten. Doch die Darlehnssummen liegen sehr hoch und bewegen sich meistens im fünf- bis sechsstelligen Bereich. Allein durch die hohen Darlehensbeträge in Verbindung mit den Kreditlaufzeiten und Tilgungsraten ergeben sich vorteilhafte Sparoptionen. Auch bei einer Umschuldung von Baudarlehen spielt das Timing eine zentrale Rolle. Wurde der Baukreditvertrag in einer Hochzinsphase abgeschlossen, lässt sich in einer Zeit mit niedrigen Bauzinsen durch Umschulden jede Menge Bares sparen. Baudarlehen werden nahezu immer mit festgeschriebenen Zinssätzen und einer Zinsbindungsfrist vergeben.

Wer sich für eine Umschuldung vor Zinsbindungsende entscheidet und zu einem Kreditanbieter mit besseren Konditionen wechseln will, sollte die Vorfälligkeitsentschädigung im Blick haben, die Banken bei einem vorzeitigen Ausstieg aus dem Kreditvertrag aufgrund entgangener Kreditzinsen erheben dürfen. Diese Entschädigungssumme kann so hoch ausfallen, dass das Ersparte gleich wieder aufgezehrt wird. Dann bringt das Umschulden wenig wirtschaftlichen Nutzen.

Welche Kosten entstehen bei Neukrediten?

Bei Abschluss eines neuen Kredits entstehen Bearbeitungsgebühren, häufig auch Vermittlungskosten. Diese Kosten sollte ein Darlehnsnehmer in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit immer berücksichtigen. Unrentabel sind Umfinanzierungen nicht nur in Hochzinsphasen, sondern auch, wenn die Restlaufzeit des Altkredits nur noch kurz ist. Dann ist es wichtig, zu überdenken, ob die Zinsersparnis die anfallenden Unkosten für einen Neukredit übersteigt. Sind Altkreditsumme und Laufzeit hoch, ist eine Umfinanzierung dagegen umso rentabler. Ob sich ein Kreditnehmer für oder gegen das Umschulden entscheidet, hängt von der persönlichen Kreditsituation und wirtschaftlichen Faktoren ab. Eine verlässliche Einschätzung der Situation ist die Grundlage für eine Entscheidung. Unabhängige Finanzexperten sind eine gute Anlaufstelle, um die Kreditsituation zu durchleuchten.

Vorbeugen gegen die Schuldenfalle

Viele Personen oder Familien geraten in die Schuldenfalle, weil alles auf Pump gekauft wird. Geht die Waschmaschine kaputt und es sind keinerlei Rücklagen gebildet, muss die Waschmaschine natürlich finanziert werden. Denn welcher Haushalt möchte in der heutigen Zeit schon ohne Waschmaschine sein. Ein paar Tage geht das vielleicht, aber auf längere Sicht gesehen fast unmöglich. Denn Waschsalons im klassischen Sinne, die es früher an jeder Ecke gab, sind heute oft nur noch in Großstädten zu finden. Und wenn nun schon ein negativer Eintrag in der SCHUFA ist, klappt es auch nicht mit der Finanzierung. Nun muss ein schufafreier Kredit beantragt werden, der zwar hohe Zinsen nach sich zieht, dafür aber keinen weiteren Schufeintrag bedeutet. Zudem ist die Summe der Kredites gering.

Kredit ohne Schufa

Eigentlich muss davon ausgegangen werden, dass eine Person die bereits über einen Schufa Eintrag verfügt, ganz schlecht an einen Kredit kommen wird. Denn grundsätzlich wird dann keine keine herkömmliche Bank, einen Kredit genehmigen. Weder Bank noch Kreditinstitut werden in dieser Hinsicht ein Risiko eingehen. Ist nun also der Schufa Eintrag vorhanden und um die Bonität ist es schlecht bestellt, dann wird der Antragsstellende immer als nicht Kreditwürdig eingestuft. Die Kreditwürdigkeit wird immer nach dem sogenannten Scoring Verfahren ermittelt. Dadurch kann ermittelt werden, welche bestehenden Verpflichtungen der Antragsstellende hat und ob diesen dann auch nachgekommen wird. Aber es gilt dabei natürlich auch immer zu beachten, dass je mehr Kredite bei der Schufa eingetragen sind, desto schwerer wird es werden einen Kredit genehmigt zu bekommen, was also zur Folge hat, dass jeder weitere Kredit die Kreditwürdigkeit herabsetzt. Und dennoch gibt es eine Möglichkeit, einen Kredit zu bekommen. Das wird nun kein herkömmlicher Kredit sein, sondern ein Kredit ohne Schufa. Dieser wird in der Regel immer genehmigt, denn es wird zu keiner Anfrage bei der Schufa kommen. Und genau diese Kreditform macht es möglich einen Kredit, trotz Auffälligkeiten zu erhalten.

Die super Alternative – der Kredit ohne Schufa

Die Beantragung für den Kredit ohne Schufa ist absolut unkompliziert und unbürokratisch. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Anbieter für den Kredit immer Onlineanbieter sind. Die Abwicklung wird also immer über das Internet erfolgen und diese ist immer kostenlos, es besteht daher also keinerlei Risiko. Hinzu kommt noch, dass es auch kein Risiko geben wird und die Abwicklung ist sehr diskret. Der Antrag auf den Kredit wird sehr schnell geprüft, so dass es zu einer schnellen Geldvergabe kommen kann. Aber es ist natürlich schon so, dass auch bei dem Kredit ohne Schufa eine Prüfung anstehen wird, aber eine Anfrage an die Schufa wird eben nicht gestellt. Steht der der Geldvergabe nach der Prüfung nichts im Wege, dann wird der Geldgeber die gewünschte Summe recht zügig auszahlen. Zuvor aber wird es immer zu Absprachen kommen und hier ist es dann wichtig, dass der Kreditnehmer auch ein gewisses Mitspracherecht bekommt. Hier speziell bezüglich der Höhe des Kredits, die Ratenzahlungen und auch die Laufzeit. Alls zusammen sollte sich immer im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten bewegen, damit der Kredit auch pünktlich zurückbezahlt werden kann. Denn ist dies nicht der Fall, wird es zusätzlich zu einer weiteren Verschuldung kommen und diese muss verhindert werden.

Die wesentlichen Vorteile des Kredits ohne Schufa

1. Anfrage und Angebot sind immer kostenlos und auch unverbindlich
2. Schnelle und unbürokratische Prüfung
3. Zügige Auszahlung der Kreditsumme
4. Flexibilität in der Gestaltung des Kredits
5. Der Kredit ist nicht zweckgebunden, es besteht freie Verfügbarkeit

Was gibt es zu beachten

Auch wenn es den Anschein hat, dass der Kredit ohne Schufa für so gut wie jeden zu bekommen ist, ist das eben nicht so. Denn auch hier will sich der Geldgeber selbstverständlich absichern. Der Kreditnehmer muss schon einige Dinge nachweisen können und den Kredit ohne Schufa zu sichern. Wichtig ist, dass dieser ein festes Arbeitsverhältnis nachweisen kann und dieses muss dann auch unbefristet sein. Dieser Arbeitsvertrag sollte auch schon mindestens seit sechs Monaten bestehen. Dem Kreditgeber müssen natürlich die entsprechenden Nachweise vorgelegt werden. Auch der Kontoauszug wird verlangt, denn hier kann erkannt werden, ob noch weitere Verpflichtungen bestehen. Daher gilt der Grundsatz, je besser die Bonität ist, desto mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Flexibilität wird es dann auch beim Kredit ohne Schufa geben. Und natürlich ist die Vergabe des Kredits ohne Schufa bei einer guten Bonität auch so gut wie sicher.

Auch Nachteile bestehen

Der Kredit ohne Schufa gehört für den Kreditgeber immer zu den Risikovergaben. Aus diesem Grund ist es daher oft so, dass es bei dieser Art von Kredit immer zu hohen Zinsen kommen wird. Auch für die Abwicklung des Kredits werden in der Regel Gebühren anfallen und diese übertreffen oft die Kosten eines herkömmlichen Kredits. Diese Punkte müssen zwingend abgeklärt werden, denn unter den Anbietern ist es leider oft so, dass auch gerne mal die Notlage ausgenutzt wird. Denn gerade bei den Anbietern der Kredite ohne Schufa gibt es leider viele schwarze Schafe.