Skip to main content

Niedrige Bauzinsen sichern

Immobilienkredite – jetzt niedrige Bauzinsen sichern

Die anhaltend günstigen Bauzinsen bewegen zahlreiche Mieter oder Familien dazu, sich ihren Wunsch vom eigenen Haus zu erfüllen. Trotz des moderaten Anstiegs der Immobilienzinsen in den letzten Wochen ist Baugeld 2015 immer noch extrem günstig. Wer Wohneigentum kaufen, bauen oder renovieren will, kann sich jetzt niedrige Bauzinsen für einen Immobilienkredit sichern. Doch um nicht in die Restschuldfalle zu tappen, sollten Bauherren bei der Finanzplanung auch die Anschlussfinanzierung im Blick haben.niedrige bauzinsen sichern

Risiko: neue Konditionen für Baukredite bei Zinsbindungsende

Niedrige Bauzinsen für Immobilienkredite lösen bei Häuslebauern und Käufern Euphorie aus, doch das hat seine Tücken, denn nach Ablauf der Zinsbindungsfrist ändern sich die Konditionen. Bei der Anschlussfinanzierung zeigt sich, ob Bauherren sich von den Niedrigzinsen zu risikoreichen Kreditgeschäften verleiten ließen. Sind die Immobilienzinsen auf Talfahrt, ist es so gut wie sicher, dass sie nach zehn oder 15 Jahren höher liegen als bei Abschluss des Baudarlehens. Da der Tilgungsanteil nur langsam steigt, besteht das Risiko, auf hohen Restschulden sitzen zu bleiben. Was also tun, um trotzdem von niedrigen Bauzinsen zu profitieren und Schwierigkeiten bei der Anschlussfinanzierung zu vermeiden?

Planungssicherheit durch Festzinssatz und höhere Tilgungsraten

Bei einem Festzinsdarlehen verzichten Bauherren zwar auf die Vorteile sinkender Bauzinsen, dafür müssen sie aber keine zusätzlichen Belastungen durch einen Zinsanstieg fürchten. Der Immobilienkredit wird zu einem festen Zinssatz vergeben, der sich auch bei Zinsschwankungen nicht ändert. Diese Zinsbindungsfrist können Bauherren für die Gesamtlaufzeit oder für einen kürzeren Zeitraum ohne Zinsänderungsrisiko vereinbaren. Finanzexperten raten Bauherren zudem, das ersparte Geld durch niedrige Bauzinsen in höhere Tilgungsraten zu investieren, um die Kreditschulden schneller abzubauen. Zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung ist die Restschuld niedriger, steigende Zinsen reißen kein so großes Loch in die Kasse.

Aktuelle Top-Zinsen sichern mit dem Forward-Darlehen

Bei einem Forward-Darlehen können sich Kreditnehmer aktuelle Top-Zinsen ein bis fünf Jahre im Voraus sichern. Die Konditionen werden bei Abschluss des Immobilienkredits auch für die Anschlussfinanzierung festgelegt. Kreditnehmer können nach Ablauf der Zinsbindungsfrist von niedrigen Bauzinsen profitieren und die Kosten für die Restschuld senken. Die Vorteile einer Forward-Vereinbarung:

– Option, den Baukredit ganz oder teilweise abzuzahlen, keine Kosten für die Vorfälligkeitsentschädigung.
– Bei Zinsbindungsende ist der Wechsel zu einer anderen Bank möglich.
– Bei Vereinbarung einer neuen Zinsbindungsfrist kann der Immobilienkredit b.a.w. zu einem variablen Zinssatz weitergeführt werden.

Die vereinbarten Zinsen müssen bei einem Forward-Darlehen grundsätzlich vom Kreditnehmer akzeptiert werden, auch wenn der aktuelle Sollzinssatz zum Zeitpunkt der Darlehensauszahlung niedriger ist als vereinbart. Ein Forward-Vertrag ist vor allem zu Zeiten historisch niedriger Bauzinsen interessant, wenn mittelfristige Aufwärtstendenzen erkennbar sind. Derzeit bieten einige Kreditinstitute aufgrund der inversen Zinsstruktur Forward-Darlehen zu besonders günstigen Konditionen an, zum Teil sogar ohne jeglichen Zinsaufschlag oder mit sehr geringen Aufschlägen.

Baukredit: Immobilienzinsen im Vergleich

Jeder sollte vor Abschluss eines Baukredits die Immobilienzinsen vergleichen. Online-Vergleichsrechner berücksichtigen aktuelle Bauzinsen, unterschiedliche Zinsbindungsfristen und Tilgungsraten für einen bestimmten Nettodarlehensbetrag. Interessierte können die Parameter genau auf den persönlichen Bedarf zur Berechnung der Baufinanzierung abstimmen, indem Sie Kriterien wie Anfangstilgung, Darlehnssumme oder Sondertilgungswünsche eingeben. Ein Vergleichsrechner für Immobilienkredite ist ein sinnvolles Werkzeug, um sich langfristig niedrige Bauzinsen und faire Konditionen zu sichern. Hier gehts zum Online-Vergleichsrechner

Vergleichsrechner Bauzinsen – wichtige Hinweise zur Auswertung

Wer den Bau oder Kauf von Wohneigentum plant, sollte vorab wichtige Fragen in puncto Baufinanzierung klären. Wie hoch sind die aktuellen Immobilienzinsen? Was darf der Baukredit kosten? Welche Monatsrate ist optimal? Wie verhält es sich mit den Gesamtzinskosten? Mit einem Bauzinsen Vergleichsrechner ermitteln künftige Bauherren unkompliziert die aktuellen Konditionen verschiedener Baufinanzierer und haben Bauzinsen, Monatsraten und Zinskosten im Blick. Wichtige Hinweise zur Nutzung eines Baufinanzierungsrechners erleichtern die Auswertung.

Was ermittelt ein Bauzinsen Rechner?

Ein Bauzinsen Rechner ermöglicht den Vergleich unterschiedlicher Varianten in Bezug auf die Tilgung von Immobilienkrediten. So lässt sich schnell ermitteln, wie sich Tilgungsraten oder Sondertilgungen auf die Darlehensrückzahlung auswirken. Auch Parameter wie die Höhe der Restschuld nach Zinsbindungsende und der eigentliche Tilgungsplan können mit einem Vergleichsrechner Bauzinsen schnell berechnet werden. Nach Eingabe individueller Kriterien zeigt das Ergebnisfeld den realen Sollzinssatz für die Kreditlaufzeit an. Ein Bauzinsen Rechner berücksichtigt nicht die Kreditgesamtkosten, da sie vom effektiven Jahreszins abhängig sind, sondern ermittelt anhand aktueller Immobilienzinsen die zu erwartende Monatsrate. Nutzer haben bei vielen Anbietern die Möglichkeit, die berechneten Werte inklusive detaillierter Informationen als pdf-Formular herunterzuladen.

Detail-Analyse mit individuellen Angaben

Ein Bauzinsen Vergleichsrechner bietet die Möglichkeit, mit einer Detail-Analyse präzise Ergebnisse über die realen Konditionen der Baufinanzierer zu ermitteln. Nutzer erhalten konkrete Vorschläge zur Baufinanzierung unter Einbeziehung der persönlichen Finanzsituation. Folgende Kriterien werden bei einer Finanzierungsanfrage berücksichtigt:

– Bauvorhaben wie Neubau oder Immobilienkauf
– Wert des Objekts
– gewünschte Darlehenssumme
– Dauer der Sollzinsbindung
– gewünschter Tilgungssatz zu Beginn der Baufinanzierung

Innerhalb weniger Sekunden liefert der Bauzinsen Rechner das Ergebnis und zeigt in einer übersichtlichen Liste Zinssatz, monatliche Kreditrate, den anfänglichen Tilgungssatz, die Restschuld, Tilgungskosten und Gesamt-Zinskosten an. Auf diese Weise lassen sich die besten Bauzinsen Anbieter schnell herausfiltern. Da Bauzinsen Rechner kostenlos sind, kann jeder risikolos und bequem die Vor- und Nachteile einzelner Geldinstitute vergleichen.

Immobilienzinsen Vergleichsrechner: besonders interessante Zusammenhänge

Sowohl die Zinsbindung als auch das Zinsänderungsrisiko sind bei einem Bauzinsen Vergleich interessant. Denn je länger die Zinsbindung, desto niedriger das Risiko einer Zinsänderung. Kreditnehmer können Belastungen besser kalkulieren und erhöhen die Sicherheit durch vorher festgelegte Bauzinsen. Diese Planungssicherheit hat allerdings den Haken, dass Darlehensnehmer nicht von sinkenden Immobilienzinsen profitieren können. Eine längere Zinsbindung erzeugt außerdem höhere Gesamtzinskosten.

In Niedrigzinsphasen sind Kreditnehmer mit einer langen Bindung besser beraten, kürzere Bindungsfristen sind eher bei einem hohen Zinsniveau empfehlenswert. Ein Bauzinsen Vergleichsrechner bietet die Option, ohne Aufwand unterschiedliche Sollzinsbindungen zu ermitteln und die daraus entstehenden Zinskosten im Vorfeld zu vergleichen. Weiterführende Informationen zum Thema Baugeld